FSIE
Eystrasse 59
CH-3422 Kirchberg / Schweiz
Telefon +41 31 791 09 11
office (a) fsie.ch
SucheStart

Der Fachtitel Experte/Expertin FSIE™

FSIE Schema

Informatik-Basiskompetenzen

Jede/r Experte/Expertin FSIE beherrscht die IT Grundkompetenzbereiche
- Technik (Hardware, Software, Datenbanken, Programmierung, etc.)
- Mathematische Grundlagen (Komplexität, Berechenbarkeit, etc.)
- Qualität und Sicherheit
- Prozesse (Strategie, Anforderungen, User Experience, Testen, , etc.)
- IT und Business Betrieb
- Ethik, Gesetze und Verordnungen
- persönliche Kompetenzen (Kommunikation, Office-Tools, Selbstorganisation, etc.)
Dies in Schritt 1 der Erstzertifizierung wird durch Vorlegen eines Informatik- oder Wirtschaftsinformatik-Tertiärabschlusses an einer Schweizer FH, HF, Universität oder ETH belegt werden. Kandidaten, welche nicht über einen solchen Abschluss verfügen, melden sich bitte bei uns.

Standesordnung

Die Standesordnung des FSIE regelt die persönliche Verpflichtung zu Professionalität, kontinuierlicher Weiter- und Fortbildung und zur Betrachtung der Informatik im sozio-technischen Kontext. Zudem werden Grundsätze zum Verhalten mit Kunden/Auftraggebern, Berufskollegen (u.a. bezüglich Delegation und Stellvertretungen), Fachkräften anderer Disziplinen und als Arbeitgeber eingefordert.
Die Verpflichtung des Experten wird in Schritt 1 der Erstzertifizierung durch die aufjeder Seite unterzeichnete Standesordnung des FSIE belegt.

PDF
Standesordnung (Code of Conduct) des FSIE (PDF)

Weiterbildung und Praxis in der Spezialisierung

Der FSIE definiert für jede der Fachrichtungen die verlangten Kompetenzbereiche. Es werden zur Erlangung die geeigneten Weiterbildungen (Nachdiplom MAS, CAS oder DAS, Zertifikate) empfohlen und ein Umfang von 15 ECTS (400 - 500 Stunden) in Schritt 1 der Erstzertifizierung eingefordert. Die ebenfalls in Schritt 1 der Erstzertifizierung eingeforderte Praxiserfahrung im Spezialgebiet beträgt mindstens 2 Jahre Vollzeitkapazität, je nach Fachrichtung kann dies aber auch mehr sein. Dabei werden stichprobenweise überprüfte Referenzen verlangt.

Wenn Schritt 1 bestanden ist, liefern die Kandidaten in Schritt 2 der Erstzertifizerung einen oder mehrere Fallbereichte ab. Diese werden einer Expertenbeurteilung zugeführt.

Wenn Schritt 2 bestanden ist, schliesst die Fachtitelvergabe in Schritt 3 mit einer mündlichen Prüfung im Umfang von 60 Minuten ab.



















 

Kontinuierliche Fortbildung und Praxis

Nach der Erstzertifizierung tritt der Experte FSIE™ die Phase des "Life-Long-Learning" bzw. der Fortbildung und weitergrführten Praxis ein. Der FSIE beurteilt und empfiehlt für jede Fachrichtung Fortbildungsanlässe. Diese werden --mit Ausnahme einer jährlichen FSIE Tagung-- nicht durch die FSIE angeboten. Bildungsanbieter im In- und Ausland sind gebeten, ihre Angebote dem FSIE zu melden. Alle 3 Jahre wird geprüt, dass Fortbildungen im Umfang von bzw. äquivalent zu mindestens 9 Tagen besucht wurden. Zudem werden Praxis-/Projektnachweise im Umfang von mindestens 40% Vollzeitkapazität verlangt.

 

Übersicht FSIE

Eine Gesamtübersicht des FSIE von Ziel und Zweck des Vereins über die Mitgliederkategorien bis zum Fachtitel Experte/Expertin FSIE™ entnehmen Sie bitte der untenstehenden Präsentation:

PDF
Übersicht FSIE (PDF)